Serenata • Collegium musicum der mdw, J. Gibert-Rainer und I. Rainer

Konzerte | Dienstag, 9. April 2019 | 19.30 Uhr | Arnold Schönberg Center


rainers350 Jocelyne Gibert-Rainer Einstudierung, Leitung
Ingomar Rainer Einstudierung, Leitung

Johann Heinrich SCHMELZER Serenata con altre arie à 5
Arnold SCHÖNBERG aus: Serenade op. 24
Franz SCHUBERT Ständchen D889
Joseph HAYDN aus: Cassatio in C-Dur Hob. II:17
Darius MILHAUD Petite Symphonie No. 3 »Sérénade«
Charles-Marie WIDOR Sérénade
Heinrich Ignaz Franz BIBER Serenade »Nachtwächter«

Eintritt frei
Zur Onlinereservierung

Divertissement (Zerstreuung) bezeichnete im 17. Jahrhundert eine musikalische oder auch poetisch-theatralische Veranstaltung zum Zeitvertreib der Aristokratie. Schon bald übernimmt das erstarkende Bürgertum solch musische Ergötzung als Belohnung nach getanem Tagwerk – im Freien, »al sereno«, oder des Abends, »a la sera«. Die Szene ist jeweils weitgehend die gleiche: ein kleines Ensemble von Musikern bringt eine unterhaltsame Musik aus Tänzen und kleinen sinfonischen Sätzen dar. Das Programm sucht Ansätze der Serenadenkomposition aus drei Jahrhunderten zu vereinigen.
In the 17th century, the term divertissement (distraction) described a musical and also a poetic, theatrical event as a pastime for the aristocracy. The emerging middle classes soon adopted such artistic delights as a reward after their day’s work – outdoors, “al sereno”, or in the evening, “a la sera”. Each scene is largely the same: a small ensemble of musicians presents entertaining music with dances and short symphonic movements. The program seeks to combine approaches to serenade composition spanning three centuries.

Kooperation Arnold Schönberg Center und Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

 

 
 

Diese Website verwendet Cookies, um eine optimale und vollständige Nutzung der Inhalte zu ermöglichen. 
>> Informationen über Cookies und Datenschutz